Institut für Kunstgeschichte

Forschungsarbeiten

Moderne und Gegenwart

Begonnene Dissertationen

  • Fabia Hiltbrunner (seit 2016), Auf den Spuren von Kassandra. (Arbeitstitel)
  • Serena Marconi (seit 2016), The political role of nature in the artistic practice during the sixties and the seventies. Correlations with the present-day. (Arbeitstitel)
  • Laura Bohnenblust (seit 2016), Arte flotante. Strategien der Mobilität in der Kunst Argentiniens zwischen 1950 und 1970. (Arbeitstitel)
  • Ueli Kaufmann (seit 2016), Von A bis Ghayn: Transkulturelle Ansätze im Schriftgestaltungskurs von Hans-Jürg Hunziker in Rabat, Marokko (1981). (Arbeitstitel)
  • Sara Stefanie Zeller (seit 2016), Dekontextualisierung und visuelle Verortung - Zeitgenössisches Grafikdesign in Ausstellungen. (Arbeitstitel)
  • Jonas Berthod (seit 2016), From surface to content: Authorial practice in the works of Cornel Windlin, Gilles Gavillet and NORM.
  • Matthew Cianfrani (seit 2015), The Aerial Perspective and its Escapist Potential. (Arbeitstitel)
  • Stefanie Wenger (seit 2015), Post-Internet Appropriation. Digitale Medien in der zeitgenössischen Kunstproduktion. (Arbeitstitel)
  • Ismene Wyss (seit 2014), Selfies, Likes und Hashtags: Soziale Medien in der Gegenwartskunst. (Arbeitstitel)
  • Sandra Bradvic (seit 2013), Kuratorische Praxis in Bosnien-Herzegowina 1982-2011. (Arbeitstitel)
  • Nathalie Bäschlin (seit 2012), Fragile! Beziehungen zwischen der wissenschaftlich technischen Erfassung und der kulturellen Wertschätzung von prekärer Materialität bei Gemälden. (Arbeitstitel)
  • Robert Lzicar (seit 2012): Practitioner’s histories: Chances and challenges of a historiographic model in Swiss graphic design history. (Arbeitstitel) Abstract (pdf, 55KB)
  • Harry Rödel (seit 2011): Ka mate kainga tahi, ka ora kainga rua (If one place becomes uninhabitable, there is another one to move on to) Abstract (pdf, 76KB)
  • Marc Munter (seit 2009): Modelle der aktuellen Sammlungsbewirtschaftung an Kunstmuseen. (Arbeitstitel) Abstract (pdf, 16KB)
  • Thomas Schönberger (seit 2008): Künstlerische Ressource Subkultur - urbane Interventionen im New York der frühen siebziger Jahre. (Arbeitstitel) Abstract (pdf, 14KB)

Abgeschlossene Dissertationen

  • Joanna Smalcerz (...-2017): Forming of Italian Legislation on Export of Artworks and the Illicit Export of Art out of Italy 1861-1909. Wilhelm von Bode and Stefano Bardini and the Export of the Bust of Princess of Urbino.
  • Eva Buchberger (2011-2016): Sehstörungen. Blindheit und Blendung in der zeitgenössischen Kunst.
  • Raphael Gygax (2008-2016): Extra Bodies – Über den Einsatz instrumentalisierter Körper in der zeitgenössischen Kunst. Abstract (pdf, 49KB)
  • Barbara Preisig (2009-2015): De-materialisierte Materialien. Bedeutung und Funktion von Ephemera für die Konzeptkunst der 1960er und 1970er Jahre. Abstract (pdf, 57KB)
  • Elisabeth-Christine Gamer (2011-2014): Intertextuelle Bezugssysteme. Historische Muster einer transdisziplinären Methodendiskussion. Abstract (pdf, 16KB)
  • Judith Welter ((2009-2014): Start a Rumor. Gerüchte und Anekdoten als kursierende Materialien zwischen Kunstwerken und Ausstellungslogik.
  • Sonja Fessel (2008-2014): Leere Bühnen. Historische Orte in der zeitgenössischen Fotografie. Abstract (pdf, 322KB)
  • Marianne Wagner (2008-2014): ‘Lecture-Performance’. Sprechakte als Aufführungskunst seit 1950. Abstract (PDF, 86KB)
  • Marcel Bleuler (2009-2013): Betrachterbeschwörungen. Filmische Performancedokumentationen und der Versuch einer systematischen Lektüre.
  • Simon Oberholzer (2008-2013): Formate künstlerischer Bilderklärung: Georges Mathieu und die Vermittlung von Kunsttheorie in der Pariser Nachkriegszeit.
  • Nicola Müllerschön (2007-2013): Unikate in Serie: Alighiero Boettis Stickereiproduktionen in Afghanistan und Pakistan.
  • Simona Travaglianti (2007-2013): Situationsräume. Zur Emergenz theatraler Räume aus der Site-Specificity.
  • Heike Endter (2004 - 2009): Ökonomische Utopien und ihre visuelle Umsetzung in Science-Fiction-Filmen (erscheint im Verlag für moderne Kunst, Nürnberg, Ende 2010/Anfang 2011). Abstract (pdf, 11KB)
  • Anna Lehninger (2004-2009): Gestickte Autobiografien. Identitätskonstitution in textilen Werken von Frauen in Psychiatrien im 19. und 20. Jahrhundert. Abstract (pdf, 26KB)
  • Christina Niederberger (2008): The Quest for Heimat – Discourses on Kitsch in the Realm of Art Practice. [Examiner at the Goldsmiths’ College].
  • Katharina Ammann (2008): Video ausstellen – Potentiale der Präsentation.
  • Anke Seitz (2008): Tiere – Leben als Kunst. Lebendes Material und ikonoklastische Strategien.
  • Andrea Glauser (2007): Verordnete Entgrenzung. Kulturpolitik, Artist-in-Residence-Programme und die Praxis der Kunst. Abstract (pdf, 13KB)

Abgeschlossene Master- und Lizentiatsarbeiten

  • Arnaud di Clemente (2011): L'art muséal comme argument politique: "Eclairages. Regards sur les collections du Musée", Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne, 2008
  • Catherine Nuber (2011): Geographische Verortung als Strategie. Die Videoarbeiten von Yael Bartana, 2000-2004
  • Sonja Gasser (2010): Vermittlung im virtuellen Raum. Eine Ergründung des Medialen ausgehend von der Animation 'Felix in Exile' von William Kentridge
  • Patricia Bianchi (2010): Oskar Tuazon: "Every Fuck is Different". Rezeption, Selbstdarstellung, Skulpturbegriff
  • Natalie Keppler (2010): Aufgeführte Räume. Raumstrategien der Inszenierung bei Bert Neumann und Gregor Schneider
  • Franz Krähenbühl (2010): Depicting Mexico City. Eine Untersuchung zur Darstellung der Stadt
  • Caroline Baier (2010): Vermittelte BesucherInnen als Zielgruppe und Kunstwerk
  • Rebecka Domig (2010): Kuratieren als Wissensform
  • Pablo Müller (2010): Zwischen Infotainment und politischem Realismus. Das Diagramm im Werkkomplex Seele und Gefühl eines Arbeiters (1978-81) von Klaus Peter Brehmer
  • Monika Kümin Karl (2010): Rollenwechsel – Harald Szeemann an der Kunsthalle Bern
  • Stéphanie Böhi (2009): Zeitgenössische Versuche des Eindringens in die Dunkelheit der Wunderkammer. Vom universellen Ordnungssystem Mark Dions zur kuriosen Fantasterei Kiki Smiths
  • Reto Inäbnit (2009): Bespielt, gespiegelt und verschachtelt. Über Videoinstallationen mit verdoppelten Kulissen
  • Julia Maria Strebelow (2009): Wallace Berman. Zur Rezeptionskarriere eines Untergrundkünstlers
  • Martina Becker (2009): Tracey Emin. Zentrales Beiwerk
  • Anna-Lena Gugger (2009): Rodney Graham. Strategien der Referenznahme eines professionellen Amateurs
  • Nelly Jaggi (2009): Kunstwerke für Netzwerke. Die Briefe von James Lee Byars
  • Selma Käppeli (2009): Die Trade Mark Thomas Kinkade. Über Vermarktungsstrategien von religiösem Kitsch
  • Tobias Steinle (2009): Fremdkontextualisierungen. Die Arbeiten von Daniele Buetti und Oliviero Toscani als grenzgängerische Paradigmen zwischen Werbung und Kunst
  • Barbara Willi (2009): Jugend in Serie: Zwei Bildstrategien von Rineke Dijkstra im Vergleich
  • Vanessa Achermann (2008): Auf beharrliche Weise rückstandsfrei? Dokumentarische Probleme ephemerer Raumbearbeitungen: Die Ausstellungen von Michael Asher und Gregor Schneider in der Kunsthalle Bern
  • Petra Giezendanner (2008): «Billig und schlecht gemacht»: zur Verweigerung von Qualität im Werk von Thomas Hirschhorn
  • Raphael Gygax (2008): Von denen die leiden – die Funktion der Statisten in den Arbeiten von L. A. Raeven, Santiago Sierra und Artur Zmijewski
  • Katrin Weilenmann (2008): Cube – Werk im Wandel. Gregor Schneiders Kuben in Venedig, Berlin, Cadiz und Hamburg
  • Judith Welter (2008): «Der Künstler ist anwesend …» Strategien der Präsenz und Absenz bei Gianni Motti, Christoph Büchel & Marc Camille Chaimowicz
  • Stefanie Christ (2007): Die Bühne im Film – Theatralität im Werk von Tracey Moffatt
  • Marc Munter (2007): Aufführungen, Raum, Figur und Malerei auf den Bildbühnen Neo Rauchs
  • Simon Oberholzer (2007): «L’avant-garde est traditionelle». Georges Mathieus Auseinandersetzung mit dem Abstrakten Expressionismus in Au-delà du Tachisme
  • Barbara Preisig (2007): Spuren des Künstlers. On Kawara, I Got Up At, 1968–1979
  • Manuela Rohrbach (2007): Audioguide, Rezeptionshilfe und Kunstform. Ein Phänomen in der Kunstwissenschaft des digitalen Zeitalters
  • Marianne Wagner (2007): Mit dem Bild gegen das Bild. Rhetorik und Bildregie im Werk von Mark Tansey
  • Nathalie Ritter (2006): Edward Lanz. Die genossenschaftlichen Siedlungsbauten.
  • Nadine Haldemann (2006): „Das ist doch keine Kunst“ Duchamp & Co. im Konflikt mit dem urheberrechtlichen Werkbegriff
  • Eva Inversini (2006): ‚Montag geschlossen’. Das Kunstmuseum als Dienstleistungsunternehmen
  • Claudia Aurelia Müller (2006): Der Körper und sein Imitat. Die Puppe als Metapher in der Fotografie. Katrin Freisager und Chantal Michel.
  • Sylvia Mutti (2006): Urs Lüthi. Trademark zwischen Kunst und Werbung.
  • Sonja Fessel (2005): Fotografie nach Modell: Oliver Boberg - Thomas Demand - Lois Renner
  • Elisabeth Böttcher (2004): Ana Mendieta. Die Intermedia-Studienarbeiten von 1972-1978