Informationen für Studierende der HKB

Studierende des Studiengangs Art Education (HKB)

Studierende des Studiengangs Art Education (HKB) absolvieren einen Minor in Kunstgeschichte am IKG (Bachelor Minor 60 ECTS / Master Minor 30 ECTS).

Für alle Studierende gelten die aktuellen Studienpläne (2010) des IKG:

Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen rechtzeitig (vor Veranstaltungsbeginn) auf KSL an. Für Pro- und Hauptseminare hängen im IKG (Hodlerstrasse 8, 5. UG) Referatslisten aus, in die Sie sich eintragen können.

Alle Studierende sind verpflichtet, sich auf der Mailingliste des IKG einzutragen und ihren KSL-Account sauber zu führen.

Campus Account - Zugangsdaten zu den elektronischen Medien der Uni Bern

Für die Anmeldung auf KSL und Ilias benötigen alle Studierende den sogenannten Campus Account der Uni Bern (Email-Account). Dieser wird Ihnen automatisch zugestellt, sobald Sie als Studierende der HKB an der Uni Bern gemeldet wurden (Die Erstellung und Zusendung des Accounts kann bis zu 14 Tage beanspruchen). Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Helpdesk der Informatikdienste der Uni Bern: helpdesk@id.unibe.ch.

Anrechnung von HKB-Veranstaltungen

Im Bachelor Minor (60 ECTS) Programm werden den Studierenden des Studiengangs Art Education, die ihr Studium im Herbst 2009 oder später begonnen haben, die folgenden Veranstaltungen der HKB an ihr Kunstgeschichtsstudium angerechnet:

  • Studienwoche (1 ECTS): Anrechnung im Exkursionsmodul
  • Visit (1 ECTS): Anrechnung im Exkursionsmodul
  • Schriftliche Theorie Arbeit (Bachelor-Thesis-Theorie) (3 ECTS): Anrechnung im Wahlbereich Kunstgeschichte

Die Anrechnung erfolgt automatisch. Die Daten werden von der HKB direkt an das IKG geliefert. Eine Anrechnung von Praktika im Exkursionsmodul ist nun nicht mehr möglich.

Anrechnung von Leistungen aus einem Erststudium

Sollten Sie bereits in einem früheren Studium kunsthistorische (benotete) Leistungen erbracht haben, so können Sie ein Gesuch um Anrechnung an das Kunstgeschichtsstudium stellen. Bitte schicken Sie hierfür Scans Ihrer Diplome sowie der ausführlichen transcript of records an M.A. Ismene Wyss (Kontalt siehe unten). Für eine Anrechnung sind mind. die folgenden Angaben nötig: Titel der Veranstaltung, Dozent, erworbene ECTS-Punkte und Note. Es können ausschliesslich kunsthistorische Veranstaltungen angerechnet werden! 

Master-Studierende, die den BA in Kunstgeschichte nachholen müssen

wenden sich bitte ebf. an Frau MA Ismene Wyss (Kontakt siehe unten). Die Zugangsvoraussetzung zum MA Art History Minor 30 ECTS ist der BA Art History Minor 60 ECTS. 

Verlängerte Abgabefristen für Seminararbeiten

Wegen der längeren Laufzeit der Vorlesungszeit an der HKB erhalten Studierende der HKB vier Wochen mehr Zeit, um ihre Seminararbeiten am IKG abzugeben. Die Abgabetermine sind somit Ende Februar und Ende August.

Hauptseminararbeit (Bachelor Minor 60 ECTS)

In Absprache mit dem/der jeweiligen Dozenten/Dozentin des Hauptseminars können Studierende der HKB alternativ eine Arbeit schreiben, die sich inhaltlich mit einem Thema beschäftigt, das für die eigene künstlerische Tätigkeit relevant ist. Bitte besprechen Sie dies zu Beginn des Hauptseminars mit dem/der Dozent/Dozentin.

Abschluss des Studiums

Der Abschluss des Kunstgeschichtsstudiums für Studierende der HKB wird über die Studienkoordination organisiert. Studierende der HKB melden sich regulär zur Bachelor-/Master-Prüfung an. Nach bestandener Prüfung erstellt die Studienkoordination das Studienblatt (hierfür müssen alle Leistungen korrekt in KSL eingetragen sein!). Das Studienblatt wird vom Dekan der Philosophisch-historischen Fakultät unterschrieben und über das Dekanat direkt an die HKB verschickt. Die Diplomvergabe erfolgt über die HKB. Es muss also kein Antrag beim Dekanat gestellt werden.

Studierende anderer Studienprogramme an der HKB

Das Veranstaltungsangebot des IKG steht auch Studierenden andere Studienprogramme an der HKB offen. Interessierte werden gebeten, eine Anrechnung der IKG-Veranstaltungen im Voraus mit ihren Studiengangsleitern an der HKB abzuklären. Für weitere Informationen melden Sie sich bei Ismene Wyss.

Kontakt