Institut für Kunstgeschichte

Studienfachberatung

Dr. des. Yvonne Schweizer

Wissenschaftliche Assistentin

Abteilung für Kunstgeschichte der Moderne und der Gegenwart

Telefon
+41 31 631 55 04
Fax
+41 31 631 86 69
E-Mail
yvonne.schweizer@ikg.unibe.ch
Büro
Speichergasse 27, Raum 214
Postadresse
Institut für Kunstgeschichte
Hodlerstrasse 8
3011 Bern
Sprechstunde
Sprechstunde: im Semester Dienstag, 16 bis 17 Uhr; während der semesterfreien Zeit nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte und Theorie der Bildmedien
  • Institutionalisierung von Film und Video; Re-Inszenierung ephemerer und zeitbasierter Künste
  • Museums- und Ausstellungstheorien
  • Raumtheorien
  • Wahrnehmungsgeschichte

Stipendien/Auszeichnungen

  • 2016 Nachwuchsförderungs-Projektpool der Universität Bern, gem. mit Magdalena Nieslony, Stuttgart
  • 2016 Förderbeitrag für innovative Lehre der Philosoph-historischen Fakultät (für den Workshop mit Dr. Ute Haug, Hamburger Kunsthalle: „Fallbeispiel Manet. Provenienzforschung an Museen“)
  • 2015 Reisekosten-Stipendium der SAGW
  • 02/13 - 01/15 Praedoc-Stipendium der Landesgraduiertenstiftung Baden-Württemberg am Kunsthistorischen Institut in Florenz
  • Seit 07/11 Fellowship im Nachwuchsforschernetzwerk Wahrnehmungsräume – Räume der Wahrnehmung am Forum Scientiarum, Universität Tübingen
  • 2007 - 2009 Studienstipendium des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
  • 10/06 - 07/07 Fellowship für die Teilnahme am interdisziplinären Studienkurs des Forum Scientiarum, Universität Tübingen

Organisation von Konferenzen/Workshops

  • 09/14 Workshop Wie entstehen Raumkonzepte? 1600 und 1900 im Vergleich, Forum Scientiarum der Universität Tübingen, gem. mit Sandra Beate Reimann u.a.
  • 03/12 Konferenz Präsenz: ausstellen – erfahren – erforschen, Deutsches Literaturarchiv Marbach, gem. mit Projekt wissen&museum
  • 04/11 Konferenz Museen verstehen: Begriffe, Universität Tübingen, gem. mit Projekt wissen&museum
  • 05/10 Workshop Raum ausstellen!, Kunsthistorisches Institut Tübingen, gem. mit Barbara Lange u.a.
  • 02/08 und 5/09 Workshops Raum – Perspektive – Medium I & II, Kunsthistorisches Institut Tübingen, gem. mit Barbara Lange u.a

Funktionen/Mitgliedschaften

  • Seit 2015: Vorstandsmitglied des Ulmer Verein – Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V.
  • Seit 2017: Gewählte Mittelbauvertreterin im Fakultätskollegium der Philosoph-historischen Fakultät der Universität Bern
  • VKKS: Mitglied
  • CAA: Mitglied
Seit 09/15 Wissenschaftliche Assistenz, Abteilung für Kunstgeschichte der Moderne und der Gegenwart, Universität Bern
10/09 - 07/15 Promotion an der Universität Tübingen mit der Arbeit „Der Stellenwert des Flimmerns. Raumkonzepte apparativ bewegter Bilder in Kunstausstellungen um 1970“ (Betreuer: Prof. Dr. Barbara Lange, Prof. Dr. Markus Thome)
2009 - 2015 Lehraufträge an der Universität Tübingen, Kunsthistorisches Institut
02/13 - 01/15 Praedoc-Stipendium
Landesgraduiertenstiftung Baden-Württemberg am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut, Direktion Prof. Dr. Gerhard Wolf
Seit 09/11 Mitgliedschaft im Nachwuchsforschernetzwerk Wahrnehmungsräume – Räume der Wahrnehmung, Forum Scientiarum, Universität Tübingen
05/09 - 08/12 Wissenschaftliche Mitarbeit im BMBF-Projekt wissen&museum. Mit-Kuratorin der Ausstellung 1912. Ein Jahr im Archiv im Literaturmuseum der Moderne Marbach
04/09 M.A. (Magistra Artium) an der Universität Tübingen mit der Arbeit „William Kentridges What will come (has already come). Bild – Medium – Wirklichkeit“ (Betreuerinnen: Prof. Dr. Barbara Lange, Prof. Dr. Bettina Gockel)
10/06 - 07/07 Teilnahme am interdisziplinären Studienkurs des Forum Scientiarum, Universität Tübingen
2002 - 2009 Studium der Kunstgeschichte, Allgemeinen Rhetorik und Erziehungswissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen