Institut für Kunstgeschichte

Studienfachberatung

Dr. des. Steffen Zierholz

Wissenschaftlicher Assistent

Abteilung für Kunstgeschichte der Neuzeit

Telefon
+41 31 631 47 28
Fax
+41 31 631 86 69
E-Mail
steffen.zierholz@ikg.unibe.ch
Büro
Speichergasse 27, Raum 314
Postadresse
Institut für Kunstgeschichte
Hodlerstrasse 8
3011 Bern

Forschungsinteressen

  • Kunst und Spiritualität bei den Jesuiten, mit Schwerpunkt Italien
  • Kunst und Lebenskunst in der Frühen Neuzeit
  • Kunst und religiöse Subjektivierung
  • Historische Wahrnehmung und religiöse Imagination
  • Materialität und Skulptur
  • Himmelsbetrachtung und ästhetische Profanation (Habilitationsprojekt)

Lehre

  • PS Zwischen Kunst und Natur: Malerei auf Stein in der Frühen Neuzeit, HS 2017, Universität Bern
  • PS Contemplator Caeli: Himmelsbetrachtung und Deckenmalerei im Barock, FS 2017, Universität Bern
  • PS Einführung in die christliche und profane Ikonografie, FS 2017, Universität Bern
  • HS Doppelgänger: Imitation, Simulation und Reproduktion in der Kunst der Frühen Neuzeit, zusammen mit Prof. Dr. Christine Göttler, HS 2016, Universität Bern
  • PS Material und Materialität in Skulptur und Plastik der Frühen Neuzeit, HS 2016, Universität Bern
  • PS Bild und Sakralraum in der Frühen Neuzeit, FS 2016, Universität Bern
  • PS Einführung in die Kunst des italienischen Barock, FS 2016, Universität Bern
  • VL Die Globalisierung des sakralen Bildes im Zeitalter der Reform: Materialität, Medialität und Praktiken des Sehens, zusammen mit Prof. Dr. Christine Göttler und Dr. Raphaèle Preisinger, HS 2014, Universität Bern
  • HS Die Globalisierung des religiösen Bildes in der Frühen Neuzeit: Visuelle Strategien der Jesuiten in Europa und Übersee 1600-1800, zusammen mit Prof. Dr. Christine Göttler, HS 2014, Universität Bern

Auszeichnungen

  • Nachwuchsförderungsprojektpool der Mittelbauvereinigung der Universität Bern (MVUB) 2017 für den geplanten Workshop „Unruly Landscapes: Producing, Picturing, and Embodying Nature in (Early) Modernity“ (Hauptgesuchsteller)
  • Nachwuchsförderungsprojektpool der Mittelbauvereinigung der Universität Bern (MVUB) 2016 für den Workshop „Imaginaries of the Desert in the Arts.“ (Mitgesuchsteller)
  • Förderpreis Kunstwissenschaft 2015

Aktuelle Vorträge (2017)

  • „Theology and Mineralogy in ‚The Temptation of Saint Anthony‘ by Antonio Tempesta“, Vortrag auf dem Workshop Unruly Landscapes. Producing, Picturing, and Embodying Nature in (Early) Modernity, organisiert von Christine Göttler, Ivo Raband, Michèle Seehafer und Steffen Zierholz, Bern, 15. Dezember 2017
  • „Ignatius of Loyola as a normative Image“, Vortrag auf der Konferenz Contested forms. The Limits of the sacred Image and the normative Power of Art in Early Modern Europe, organisiert von Chiara Franceschini und Cloe Cavero de Carondelet, München, 02.–03. November 2017
  • „Pietra paesina. Considerations on the Materiality and Imagination of the Desert“, Vortrag im Rahmen des Workshops Imaginaries of the Desert in the Arts, organisiert von Toni Hildebrandt, Vega Tescari und Steffen Zierholz, Bern, 13. Mai 2017
  • „The Image as Mirror in Bernini’s Sant’Andrea al Quirinale in Rome“, Vortrag im Panel The Mirror, organisiert von Elena M. Calvillo and Monika A. Schmitter, The Renaissance Society of America, Annual Meeting, Chicago, 30. März–01. April 2017
  • „Bild und Spiegel. Zur Rahmeninszenierung in Berninis Sant’Andrea al Quirinale“, Kolloquium, Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, 09. Januar 2017

  • „Conformitas crucis Christi. Zum Motiv der Kreuzesnachfolge in der jesuitischen Druckgrafik im Licht der Vision von La Storta“, in: Archivum Historicum Societatis Iesu, 2017, angenommen.
  • „Sacred Landscapes. Solitude in the Chapel of Fra Mariano Fetti in San Silvestro al Quirinale“, in: Spaces, Places and Times of Solitude in Late Medieval and Early Modern Europe (=Intersections. Interdisciplinary Studies in Early Modern Culture XX), hrsg. von Karl A.E. Enenkel und Christine Göttler, Leiden und Boston: Brill, 2017, eingereicht.
  • „Kapelle“, in: Reading Room, hrsg. von Christine Göttler, Birgitt Borkopp-Restle, Norberto Gramaccini, Peter W. Marx, Bernd Nicolai, Tabea Schindler und Peter J. Schneemann, Ostfildern: Hatje Cantz, 2017, eingereicht.
  • „‚to make yourself present‘. Jesuit sacred Space as enargetic Space“, in: Jesuit Image Theory (=Intersections. Interdisciplinary Studies in Early Modern Culture 45), hrsg. von Wietse de Boer, Karl A.E. Enenkel und Walter S. Melion, Leiden und Boston: Brill, 2016, 419–461.
  • Der ‚himmelnde‘ Blick nach Kopernikus und die bildkünstlerische Erneuerung des Firmaments, in: Ernst, Seidl, Philipp Aumann und Frank Duerr (Hrsg.): Der Himmel, Wunschbild und Weltverständnis, Tübingen: Museum der Universität Tübingen, 2011, 247–259.
seit 03/2016 Wissenschaftliche Assistenz, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern
03/2016 Abschluss der Promotion mit dem Thema "Raum und Selbst. Kunst und Spiritualität in der Gesellschaft Jesu (1580–1700), Betreuerin: Prof. Dr. Christine Göttler, Zweitgutachter Prof. Dr. Sebastian Schütze
03/2012 - 02/2016 Forschungsassistenz und Doktorand für das SNF Sinergia-Projekt „The Interior: Art, Space and Performance (Early Modern to Postmodern)“ am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Neuzeit, Universität Bern
03/2014 - 10/2014 Forschungsaufenthalt an der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom, gefördert durch einen Mobilitätszuschuss des SNF
03/2011 - 03/2012 Doktorat am Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien, bei Prof. Dr. Sebastian Schütze
09/2010 Magister in Kunstgeschichte, Magisterarbeit: „Von neuen Sternen: Vergangenheitsrekonstruktion in Guido Renis ‚Ausfahrt des Sonnenwagens’. Scipione Borghese und die kopernikanische Frage“
11/2009 Diplom in Erziehungswissenschaft, Diplomarbeit: „Pragmatismus und Kunstgeschichte. Über den Beitrag der Kunstgeschichte zur kulturellen Bildung“
2009 - 2010 Stipendiat am Forum Scientiarum der Universität Tübingen
2007 - 2008 Studienaufenthalt an der Università degli Studi di Roma „La Sapienza“ im Rahmen des Erasmus-Programms
2001 - 2010 Studium der Kunstgeschichte, Erziehungswissenschaft und der Philosophie an der Universität Tübingen