Institut für Kunstgeschichte

Praktika

Dr. Richard Nemec

Wissenschaftlicher Assistent

Abteilung für Architekturgeschichte und Denkmalpflege

Telefon
+41 31 631 47 21
Fax
+41 31 631 86 69
E-Mail
richard.nemec@ikg.unibe.ch
Büro
Speichergasse 27, Raum 311
Postadresse
Institut für Kunstgeschichte
Hodlerstrasse 8
3011 Bern
Sprechstunde
mittwochs 18.30-19.30 (während der Vorlesungszeit, Anmeldung erwünscht)

Schwerpunkte

  • Politische Architektur und diskursrelevante Theorie- und Ideologiebildung (Architektur der NS-Zeit)
  • Netzwerke, Kulturlandschaften, Herrschaftskonzeptionen, Residenzenforschungen (Mittelalter / Neuzeit)
  • Denkmalpflege und Restaurierung (Denkmalerfassung und Denkmalforschung)
  • Moderne Architektur (Architekturkritik)

Wissenschaftliche Aktivitäten

Seit 2012 Dozent, Wissenschaftlicher Assistent, Projektleiter wie -koordinator, Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern, Abt. Architekturgeschichte und Denkmalpflege.
2008–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Dokumentator, Referat Bayerische Denkmalliste / Denkmaltopographie, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (BLfD), München.
Sprecher des Amtes, Pressestelle, BLfD.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Gebietsreferent, Abteilung der praktischen Bau- und Kunstdenkmalpflege, BLfD.
Wissenschaftlicher Volontär, BLfD.
2007–2008 Galeriemitarbeiter, ART CENTER BERLIN.
2006 Projektleiter und technischer Mitarbeiter, Messbildstelle, Gesell. für Photogrammetrie und Architekturvermessungen mbH, Dresden.
2004–2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Kunstgeschichte der Akademie der Wissenschaften, Prag.
2005 Grabungsarbeiter, Referat 25 Denkmalpflege, Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg i. Br.
2004 Studentische Hilfskraft, Geisteswissenschaftliches Zentrum für Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas e. V., Leipzig.
2002–2004 Dokumentator und Grabungsarbeiter, Firma Baukern – Architektur & Geschichte, Freiburg i. Br.
Seit 2012 Habilitation, Raumplanung, Städtebau und Architektur unter den Nationalsozialisten in Mittel- und Osteuropa (1939–1945), Universität Bern.
2005–2011 Promotionsstudium und -prüfung (2011), Albert-Ludwig-Universität Freiburg i. Br. (Fach: Kunstgeschichte, Doktorvater: Prof. Dr. Wilhelm Schlink, gefördert durch DAAD-Stipendium).
Juni 2005 Rigorosumstudium und -prüfung, Karls-Universität Prag (Philosophiae Doctor, Fach: Kunstgeschichte).
1996–2004 Studium, Magister, Fach: Kunstgeschichte, Karls-Universität Prag; Universität Leipzig; Albert-Ludwig-Universität Freiburg i. Br./Basel.

Pädagogische Tätigkeit im Akademischen Bereich: Überblick

2012–aktuell

Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern, Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege. Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Bernd Nicolai.

2008–2011 Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Lehrveranstaltung „Denkmalpflege in Theorie und Praxis Teil I.“ Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Achim Hubel. Vorbereitung und Vertretung von Prof. Dr. Egon Johannes Greipl.

Einzelne Veranstaltungen

HS 2016 PS La Terza Roma: Architektur der faschistischen Macht (mit Exkursion).
FS 2016 PS Cash-Flow im späten Mittelalter. Kirchliche und kommunale Bauvorhaben zwischen Bankrott und Genialität, in Kooperation mit dem Historischen Seminar, Universität Zürich, Dr. Gerald Schwedler.
HS 2015 VL Architektur der Spätgotik. Zwischen architektonischer Innovation sowie kommunaler und höfischer Repräsentation (Stellvertretung von Prof. Dr. Bernd Nicolai).
HS 2015 PS Baubeschreibung, Bauanalyse und Bauinterpretation (mit Exkursion).
FS 2015 PS Die tschechoslowakische „Moderne“ 1918–1939, in Kooperation mit dem Historischen Institut, Universität Bern, Dr. Robert Heinze (mit Exkursion).
FS 2014 PS Architektur und das Konstanzer Konzil. IKG Bern (mit Exkursion).
FS 2014 PS Das Berner Münster. IKG Bern (mit Exkursion).
HS 2013 PS Berlin – Rom: Architektur und Diktatur. Architektur entlang der Achse der nationalsozialistischen und faschistischen Macht (mit Exkursion).
FS 2013 PS Parler: Die Ikonen der Architekturgeschichte. Bildungsprozess einer Kunstlandschaft im 14. und 15. Jh. (mit Exkursion).
HS 2012 PS Einführung in die Architekturgeschichte und ihre Terminologie. IKG Bern (mit Exkursion).
HS 2010 PS Nutzung von Industriedenkmälern. Denkmalpflege in Theorie und Praxis. Universität Bamberg (mit Exkursion).
WS 2009 PS Klosteranlagen: Bauten und Nutzung nach der Säkularisation. Denkmalpflege in Theorie und Praxis (mit Exkursion).
WS 2008 PS Kriegszerstörung, Wiederaufbau und Denkmalpflege. Denkmalpflege in Theorie und Praxis, mit Dr. Burkhard Körner (mit Exkursion).

Drittmittelprojekte: Publikationen, Organisation der Konferenzen

2017 MVUB-Projekt (Hauptantragsteller): Cash-Flow im späten Mittelalter. Kirchliche und kommunale Bauvorhaben zwischen Konflikt und Konsens (Internationale Tagung 23.-25.3.2017, mit PD Dr. Gerald Schwedler, Historisches Seminar, Universität Zürich).
2016 MVUB-Projekt (Mitantragsteller): Nationalismus als Ressource? Konsensbildungen in der europäischen Nach- und Neogotik des 19. Jahrhunderts, 17.-18. 11.2016 (mit Dr. Johannes Rössler). Besprechung durch die Informationsstelle für Nationalismusforschung (http://infonat.info/kurzbericht-20161222-ressource-bern/) Rainer Schmitz, TU Darmstadt (ARTHIST.NET).
2015 MVUB-Projekt (Hauptantragsteller): dar umb sol man sin erben jagen. Dem Geld hinterherjagen! Krisenwirtschaft an der Schwelle vom späten Mittelalter zur Frühen Neuzeit – Das St. Vinzenzenschuldbuch in Bern von 1448 (Internationale Tagung 26.-27.11.2015, Konferenz; Publikation samt Transkription der Quelle, mit ROM Bern; SAB).
2014–2017 SNF-Projekt (Wiss.-Ass.; Koordination): Das Berner Münster. Das erste Jahrhundert: Von der Grundsteinlegung bis zur Chorvollendung und Reformation (1421–1517/1528); Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Bern, Projektleitung: Prof. Dr. Bernd Nicolai, Dr. Jörg Schweizer.
2014 MVUB-Projekt (Mitantragsteller): Dialog Ost. Aktuelle Forschung zur bildenden Kunst, Architektur und Alltagskultur im östlichen Mitteleuropa. Interdisziplinäres Kolloquium an der Universität Bern, Freitag, 12. Dezember 2014 (mit Dr. Sarah Schlachetzki; Dr. Jörg Richter und Dr. Kathrin Chlench).

Gutachtertätigkeit

Planning Perspectives (International Planning History Society (IPHS), University College London; Studia Mediaevalia Bohemica, The Centre for Medieval Studies at Charles University and the Academy of Sciences of the Czech Republic; u.a.

Stipendien

11/2016 Tel Aviv University
02/2015; 02/2016 Deutsches Historisches Institut (DHI) Warschau
2005–2007 Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes
WS 2003/04 Sokrates/Erasmus-Studienprogramm, Universität Leipzig
WS/SS 2002/03 Baden-Württemberg-Studienstipendium, Universität Freiburg i. Br.
05/2001 Hermann-Kesten-Stipendium, Nürnberg
2005–2007 Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes
2003–04 Sokrates/Erasmus-Studienprogramm, Universität Leipzig
2002–03 Baden-Württemberg-Studienstipendium, Universität Freiburg i. Br.
2001 Hermann-Kesten-Stipendium, Nürnberg