Institut für Kunstgeschichte

PD Dr. Julia Burbulla

Abteilung für Architekturgeschichte und Denkmalpflege

Telefon
+41 31 631 47 41
Fax
+41 31 631 86 69
E-Mail
julia.burbulla@ikg.unibe.ch
Postadresse
Institut für Kunstgeschichte
Hodlerstrasse 8
3011 Bern

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte Ephemerer Künste mit der Schwerpunkt Gartenkunst (16.–18. Jahrhundert)
  • Nachleben der frühneuzeitlicher Kunstpraxen in der Moderne
  • Transformationen zwischen Kunst & Natur(-wissenschaft)
  • Disziplingeschichte und Wissenschaftstheorie
  • Geschichte der Ästhetik/Kunsttheorie
  • Kunstsoziologie

Bisherige geografische Schwerpunkte: Deutschland, England, Frankreich, Schweiz und USA

  • Habilitation: 12/2014 Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte
    Thesis: „Raum- und Zeitkünste als Ordnungsprinzip. Eine Studie zum spatial turn anhand ausgewählter Schriften von Immanuel Kant, Erwin Panofsky und Alexander Dorner“
    Prädikat: Erteilung der Venia Docendi
     
  • Promotion: 03/2008, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte
    Thesis: „Allumfassende Ordnung. Gartenkunst und Wissenschaft unter Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg (1772-1804)“
    Prädikat: insigni cum laude
     
  • Magister: 04/2001, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Kunstgeschichte
    Thesis: „Der Wörlitzer Garten. Eine Studie zum Medium Landschaft im 18. Jahrhundert“
    Prädikat: sehr gut (schriftlich) / gut (gesamt)


Studium: Kunstgeschichte (HF), Geschichte (HF) und Philosophie (NF)

 

Auszeichnungen (Auswahl)

2012 Tagungsförderung: Mittelbauvereinigung der Universität Bern; Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF), Schweiz


2010-2013 Personenförderung: Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF), Schweiz

2009-2012 Projektförderung: Kommission des Bundes für Technologie und Innovation (KTI), Schweiz (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Karn)

2009 Publikationsförderung: Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF), Schweiz

Internationale/Interdisziplinäre Kooperationen / Tagungen

2009- Gründungs- und Redaktionsmitglied der internationalen Wissenschaftsreihe nature, science and the arts.

Tagungsorganisationen
2013 Symposium zu Kunst und Wissenschaft, Sammlung Oskar Reinhart Am Römerholz, Winterthur, 25.-26.10.2013
(Wissenschaftliche Beratung)

2013 Variationen von Künste und Wissenschaften. Aspekte einer Beziehung jenseits von Natur und Technik, organisiert mit Dr. Dr. Ana-Stanca Tabarasi, Universität Mainz, 31.01.-02.02.2013

2012 Wendepunkt. Künstlerische Konzepte des Immateriellen seit dem Beginn der Frühen Neuzeit, organisiert mit Dr. Anette Schaffer, Universität Bern, 22.-23.11.2012

Weiterbildungen

2011- Zahlreiche Weiterbildungen in der Hochschuldidaktik wie Forschungsmanagement an den Universitäten Bern und Berlin

Gremienarbeit

Mittelbauvereinigung der Universität Bern (Vorstandsmitglied) sowie Mitarbeit im Pool Nachwuchsförderung und Qualitätssicherung

Mitgliedschaften

  • Renaissance Society of America
  • International Society for Intellectual History
  • Verband deutscher Kunsthistoriker
  • Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz
  • Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte
01/2015- Privatdozentin, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte
12/2014 Habilitation
02/2014-08/2014 Vertretung für Prof. Dr. Christine Göttler, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte (Lehrstuhl Frühe Neuzeit)
01/2011-04/2012 Research Fellow, Freie Universität Berlin mit Humboldt Universität Berlin, Viadrina Universität Frankfurt a.d.O, Max Planck Gesellschaft
Interdisziplinärer Exzellenzcluster Languages of Emotion
09/2010-03/2013 Advanced Postdoc (SNF), Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte (Lehrstuhl Architekturgeschichte)
03/2008 Promotion
04/2005-11/2010 Wissenschaftliche  Mitarbeiterin/Projektleitung (Abt. Gartenkunst/-kultur), Hochschule für Technik (Rapperswil/ZH), Institut für Geschichte und Theorie der Landschaftsarchitektur
2001–2003 Weiterbildung Kulturmanagement (Universität Hagen)
04/2001 Magister
1998–1999 Mitarbeit in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
1992–2000 Studium